Notfallmedikamente

In diesem Artikel möchte ich probieren, die wichtigsten Medikamente im Intensiv-, Anästhesie- und Notfallbereich zu erklären. Die Medikamente sind in der Reihenfolge angeordnet, in der ich ihre Wichtigkeit empfinde.

Adrenalin / Supra® / Suprarenin® (Epinephrin)

  • Bei der Reanimation das Medikament der ersten Wahl!
  • Steigert die Herzfrequenz, das Schlagvolumen, das Herzzeitvolumen und den systolischen Blutdruck.
  • Dosierung bei Reanimation: 0,02mg pro Kilogramm Körpergewicht. Erfahrungsgemäß meist Applikation von 1mg Supra + 9 ml NaCl 0,9%. Kann mehrfach wiederholt werden, typischerweise alle 3 bis 5 Minuten.
  • Wirkt nach ca. 30 – 60 Sekunden, maximal Wirkung innerhalb von 3 Minuten, Dauer der Wirkung 10 Minuten.
  • Angaben beziehen sich auf i.v. Applikation, Supra kann auch s.c., i.m., intraossär und intratracheal appliziert werden, vor allem letzteres ist in Notfällen notwendig, wenn kein i.v. Zugang vorhanden / möglich ist.
    Endobronchial bzw. intratracheal sind 2 – 3 mg auf 10 ml auf zu ziehen. Der Wirkungseintritt ist später und länger als bei der i.v. Applikation.
  • Neurotransmitter

Noradrenalin / Arterenol®

  • Eng stellen bzw. zusammenziehen der Gefäße (Sowohl Arterien als auch Venen), steigert den systolischen und diastolischen Blutdruck, O2-Verbrauch des Herzens nimmt zu. Herzzeitvolumen bleibt relativ konstant.
  • Dosierung 0,05 – 0,4 µg pro Kilogramm Körpergewicht in der Minute (Heißt bei 80kg: 4 – 32 µg entspricht 0,24 – 1,92 mg pro Stunde.) Erfahrungsgemäß wird Aterenol als Perfusor 5 mg + 45 ml NaCl 0,9% aufgezogen hier wäre dann eine Laufrate von 2 bis 19 ml/h bei einem 80kg Patienten zu wählen.
  • Wirkt in weniger als einer Minute. Wirkungsdauer 1 – 2 Minuten.
  • Neurotransmitter

Propofol / Disoprivan®

  • Verwendung zum Einleiten und Unterhalten der Narkose und zur Intubation.
  • Senkt den Blutdruck bei gleich bleibender Herzfrequenz. Vermindert den Atemantrieb.
  • Dosierung 1,5 – 2,5mg pro Kilogramm Körpergewicht (Heißt bei 80kg: 120 – 200mg.) Erfahrungsgemäß wird meist Körpergewicht x 2 in mg appliziert. (Heißt bei 80kg: 160mg.)
    Erhaltungsdosis bei Narkose 4 – 12mg (Intensivbehandlung 0,3 – 4mg) pro Kilogramm Körpergewicht in der Stunde.
  • Wirkt in ca. 30 Sekunden. Wirkdauer ist dosisabhängig und beträgt ca. 4 – 8 Minuten.
  • Hypnotikum ohne analgetische Wirkung.

Atropinsulfat / Atropin®

  • Verwendung beim Einleiten und während der Narkose.
  • Beschleunigung der Herzfrequenz, stellt Pupillen und Bronchien weit. Vermindert die Speichelproduktion.
  • Dosierung bei Sinusbradykardie: 0,5 – 1mg
  • Parasympatholytikum / Vagolytikum

Orciprenalin / Alupent®

  • Anwendung bei Atropinresistenter Bradykardie, AV Block II. und III. Grades.
  • Steigert Herzfrequenz, Herzzeitvolumen und systolischen Blutdruck, steigert O2 Verbrauch des Herzens (Vorsicht nach frischen Infarkten).
  • Verringert diastolischen Blutdruck.
  • Dosierung: 0,5mg in 10 ml NaCl 0,9% davon 1-2ml i.v. ggf. wiederholen. Wirkungseintritt ca. 1 Minute Dauer ca. 1 Stunde.
  • Sympathomimetikum

Metoprolol / Beloc®

  • Anwendung bei Bluthochdruck
  • Senkt Blutdruck und Herzfrequenz
  • Dosierung bei Hypertonie oder Arrhythmie 2 – 10 mg (langsam fraktioniert, ca. 1 mg/min) Wirkungseintritt ca. 30 – 60 Sekunden, maximaler Effekt nach 15 – 20 Minuten, Wirkdauer ca. 5 Std.
  • Vorsicht bei: Sinusbradykardie unter 50 nicht applizieren, die Wirkung von Succi wird verstärkt und der erhöhte Kaliumspiegel (von Succi) hält länger an. Kann Bronchospasmus verursachen.
  • β-Blocker, Antiarrhytmikum Klasse II

Clonidin / Catapresan®

  • Anwendung bei Hypertonie und Entzugsdelir (Alkohol / Drogen)
  • Senkt Blutdruck und Herzfrequenz
  • Verstärkt die Wirkung von Lokalanästhetika
  • Dosierung bei Hypertensiver Kriese: 75 – 150µg langsam i.v. oder Erfahrungsgemäß 3 Amp. auf 50ml NaCl 0,9% im Perfusor mit Laufraten von 2-8ml/h = 9 – 36µg/h. Wirkungseintritt nach 5 – 8 Minuten, Maximaleffekt nach 45 Minuten, Wirkungsdauer 4 – 6 Stunden.
  • Vorsicht: Beim abruptem absetzen tritt ein sog. “Rebound-Effekt” auf. (Heißt: Das ursprüngliche Leiden tritt nach einiger Zeit plötzlich wieder auf.)
  • Antihypertonikum, zentrales α2-Sympathomimetikum

Urapedil / Ebrantil®

  • Anwendung bei schwerster Hypertonie, Hypertensiver Krise und therapieresistenter Hypertonie.
  • Senkt systolischen und diastolischen Blutdruck
  • Dosierung: 25 – 50 mg i.v., meine Erfahrungen sagen: 12,5 mg, 12,5 mg, 25mg, 25mg jeweils in 5 – 10 Minuten Abständen. Wirkungseintritt nach 2 – 5 Minuten, Maximaleffekt nach ca. 20 Minuten, Wirkdauer ca. 4 Stunden
  • Antihypertonika, peripheres α1-Antisympathotonika (Verursacht eine Vasodilatation)

Amiodaron / Cordarex®

  • Anwendung sowohl bei Vorhof- als auch Kammerarrhythmien. Es wird im Notfall bei erfolgloser Defibrillation von Kammerflimmern nach dem 3ten Schock appliziert.
  • Verlängerung des Aktionspotentials und der Refraktärzeit der Herzmuskelzellen. Heißt: Der zeitliche Abstand bis zur nächsten “Kontraktion” der Zelle wird länger.
  • Dosierung: 300mg i.v. nach dem 3ten “Defi-Schock”.
    Wirkungseintritt innerhalb weniger Minuten, lässt dann schnell nach, deshalb sollte im Anschluss eine Dauerinfusion appliziert werden.
    (Orale)Langzeittherapie ist komplizierter und nicht relevant für Notfallsituationen.
  • “Weitspektrum” Antiarrhythmika.

Nifedipin / Adalat®

  • Anwendung bei Stabiler AP, Hypertensiver Krise, Lungenembolie
  • Senkt stark den systolischen und diastolischen Blutdruck, erweitert die Blutgefäße (Auch im Hirn), senkt dadurch die Nachlast und erhöht damit das Schlagvolumen und das HZV. Reflektorisch ist ein Herzfrequenzanstieg möglich.
  • Dosierung: 10 – 20 mg sublingual, Wirkungseintritt nach 2 – 5 Minuten, Maximaleffekt nach ca. 30 Minuten, Wirkungsdauer bis zu 8 Stunden
  • Vorsicht: Oft Kopfschmerzen als Nebenwirkung
  • Calciumantagonist

Prednisolon / Solu-Decortin H®

  • Anwendung bei Anaphylaktischem Schock
  • Wirkt immunsuppressiv, entzündungshemmend und anti allergisch.
  • Dosierung 250 – 1000mg beim Anaphylaktischen Schock. Wirkungseintritt nach 2 – 5 Minuten, Maximaleffekt nach 1 – 2 Stunden, Wirkungsdauer 12 – 36 Stunden
  • Glukokortikoid

Dimetinden / Fenistil®

  • Anwendung bei Allergischen Reaktionen
  • Dosierung akut: 4 – 8 mg am Tag langsam i.v. Wirkungseintritt nach 2 – 3 Minuten, Maximaleffekt nach ca. 30 Minuten, Wirkungsdauer 4 – 10 Stunden.
  • Antihistaminikum

Quellen:

  • FAKTEN. Arzneimittel 2007, Thieme, ISBN: 978-3-13-140543-2
  • Anästhesie Intensivmedizin Intensivpflege, Urban & Fischer, ISBN: 3-437-25717-X
  • Arzneimittel pocket 2013, Börm Bruckmeier Verlag, ISBN 978-3-89862-740-5
Veröffentlicht unter Intensivkrankenpflege | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Wieder einmal… Hallo Welt!

Einige von euch kennen das Spielchen ja schon, immer mal wieder komme ich auf die Idee meine Webseite zu überarbeiten, oder auch mal zu pflegen. In der letzten Zeit habe ich meine Webseite genutzt um z.B. Fotos zu veröffentlichen, oder meine Erfahrungen zu verschiedenen Themen zu teilen. Da gab es z.B. mal einen “Blog” Eintrag über die Piratenpartei, oder über eine Geocaching Tour, oder über einen Messebesuch.

Ich möchte nicht ausschließen, dass von diesen Inhalten auch in Zukunft vielleicht mal das ein oder andere zu lesen sein wird. Aber im großen und ganzen möchte ich diese Webseite, die nun fast ausschließlich aus diesem WordPress-Blog besteht, ab jetzt dazu nutzen, mit euch die Dinge zu teilen, die mich beschäftigen, die mir spass machen und die mich begeistern.

Ich möchte versuchen, einen Blogeintrag pro Woche zu schreiben. Natürlich kann es sein, dass dieser dann vielleicht mal recht kurz ausfällt, wenn z.B. meine Woche wieder einmal nur aus arbeiten und schlafen besteht.

Warum ich glaube, dass das hier überhaupt irgendjemanden etwas kratzt? Glaube ich nicht. Ich habe nur in den letzten Tagen mal wieder massiv gemerkt, wie wichtig es für mich ist meine Gedanken in Worte zu fassen. Das sprechen oder schreiben meiner Gedanken sorgt dafür, dass ich sie sortieren kann.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar